Kongregation der Schwestern des Erlösers Würzburg
Telefon ... 24 Stunden Pflege und Betreuung ... Annas ... Promedica Plus München Mitte

AKTUELLES

VERANSTALTUNGEN

EINRICHTUNGEN

FAMILIEN

WIR ÜBER UNS

MUTTERHAUSAREAL

GOTTESDIENSTE

CAFÉ MARES

WIR ÜBER UNS

DAS MUTTERHAUS

UNSERE GEMEINSCHAFT

Das Leben in unserer Gemeinschaft ist getragen von unserer Verbundenheit mit Jesus und geprägt von unserer Spiritualität: „In Liebe für das Leben, damit Erlösung Wirklichkeit wird“. Dankbar gedenken wir auch der Schwestern, die bereits Erlösung erfahren haben.

Uns ist ein lebendiges Miteinander wichtig – und dies nicht nur in unserer Ordensgemeinschaft, sondern auch in unserer Dienstgemeinschaft mit unseren hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Dabei spielen für uns die „10 Worte“ eine große Rolle. Sie beschreiben unser Verständnis von Erlösung in allen Facetten und begleiten uns bei der täglichen Arbeit.

Wir leben und arbeiten in
vier Gemeinschaften (Kommunitäten)

MUTTERHAUSKOMMUNITÄT »

KOMMUNITÄT ST. JOSEF, Schweinfurt »

KOMMUNITÄT MARIA HILF, Heidenfeld »

KOMMUNITÄT MARIA KÖNIGIN, Würzburg-Steinbachtal »

DIE LEITUNG DER
KONGREGATION

Die Leitung unserer Kongregation liegt bei Schwester Monika Edinger als Generaloberin, Schwester Hedwig Zinner als Stellvertreterin und den Schwestern Tadea Mpanda (Deutschland), Anne Marie Haas (USA) und Benedikta Mbinga (Tanzania) als Generalassistentinnen.

UNSERE
GRÜNDERIN

Elisabeth Eppinger wurde am 9. September 1814 als älteste von elf Geschwistern im elsässischen Kurort Niederbronn geboren. In der Mitte des 19. Jahrhunderts, als die beginnende Industrialisierung für viele Menschen bedrängende soziale Nöte mit sich brachte, gründete Elisabeth Eppinger in ihrem Heimatort mit gleichgesinnten jungen Frauen die Kongregation der „Töchter des Göttlichen Erlösers“ und wählte den Ordensnamen Alfons Maria.

Ihre Sorge galt der wirksamen Hilfe für die von Armut und Krankheit betroffenen Menschen. Mutter Alfons Eppinger legte in der „Ersten Regel“ die Grundlage für die geistliche Ausrichtung der Gemeinschaft fest:  „Der Geist der Schwestern des Erlösers muss der Geist Jesu Christi sein.“ Alfons Maria Eppinger starb am 31. Juli 1867 und wurde am 9. September 2018 in der Kathedrale von Straßburg selig gesprochen. Mehrere voneinander unabhängige Kongregationen folgen bis heute ihrem Sendungsauftrag.